Fußball

Überraschungscoup beim Franz-Mertens-Hallenturnier

 

Am Mittwoch, dem 20.03.2019, fand wieder das Franz-Mertens-Hallenturnier der Grundschulen aus Erkelenz statt.

Gespielt wurde in der Sporthalle der Luise-Hensel-Grundschule in Erkelenz.

Es nahmen 8 Mannschaften teil, sodass 2 Gruppen à 4 Mannschaften gebildet werden konnten. Die Spielzeit betrug 10 Minuten. Eine Mannschaft bestand aus 5 Feldspielern, sowie einem Torhüter.

 

Für unsere Schule wurde folgender Kader nominiert:

Fynn, Hannes, Paul, Malte, Mats, Tim, Finn, Max und Noah.

 

Unsere Gegner in der Vorrunde waren die Luise-Hensel-Schule Hetzerath, die Franziskusschule Erkelenz und die Peter-Härtling-Schule aus Gerderath.

 

Im ersten Spiel war die Nervosität auf beiden Seiten unverkennbar. Im Verlaufe des Spiels legte sich diese zwar, jedoch verpassten wir es, ein Tor zu erzielen und hatten am Ende Glück, dass unser Keeper Noah den letzten Schuss noch toll parierte. So endete das 1.Spiel gegen die Franziskusschule aus Erkelenz mit 0:0.

 

Das zweite Spiel absolvierten wir gegen die leicht favorisierte Mannschaft aus Gerderath, die viele individuelle starke Spieler hatten. Doch gegen das Kollektiv aus Kückhoven war kein Kraut gewachsen. Wir gewannen das Spiel verdient mit 2-1. Zu dieser Zeit konnten wir nicht ahnen, dass dies das einzige Gegentor im Turnier blieb.

 

Das abschließende Vorrundenspiel wurde siegreich mit 2:0 gegen die Luise-Hensel-Schule aus Hetzerath bestritten.

Als Gruppenerster qualifizierten wir uns für das 1. Halbfinale.

 

Im Halbfinale trafen wir nun auf den Zweitplatzierten der Gruppe A. So hieß unser Gegner: Luise-Hensel-Schule Erkelenz.

 

Zu Beginn des Turniers wurde diese Mannschaft in den Reihen unserer Spieler als Favorit des Turniers gehandelt.

Wir spielten nicht nur gegen eine tolle Mannschaft, sondern gegen den Ausrichter des Turniers. Sie hatten Heimvorteil und somit wurden zu den Spielen die restlichen Schülerinnen und Schüler zusammengetrommelt, um ihre Heimmannschaft zu unterstützen.

Es herrschte eine kreischende, nahezu beängstigende Atmosphäre auf den Rängen.

 

Die Umsetzung „110 % anstatt 100%“ zu geben, wurde Folge geleistet. Durch taktische Umstellungen innerhalb der Mannschaft konnten wir die Luise-Hensel Schule in ihrer Hälfte einschnüren.

Nach 3 Lattentreffern unsererseits wurde letztendlich das erlösende Tor geschossen. Jetzt galt es noch einige wenige Minuten zu überstehen. Mit einer kompakten Spielweise wurde auch diese Zeit

sicher überwunden. Der Jubel war groß und jetzt standen wir im Finale und wollten natürlich noch mehr.

 

Der Finalgegner war die Astrid-Lindgren Schule. Diese hatte sich denkbar knapp, im 7-Meter-Schießen gegen die Franziskusschule im 2. Halbfinale durchgesetzt.

 

Die Devise lautete: „Jetzt holen wir den Pott!“

 

Durch die bereits vier absolvierten Spiele und die zwischenzeitlichen Pausen war die Gefahr hoch, dass man die Konzentration verlor.

Dem zum Trotze zeigte unsere Mannschaft ein fantastisches Finale und das ganz ohne Schwächen. Hinten wie eine unüberwindbare Mauer und vorne effizient wie es sich manch ein Trainer der 1. Bundesliga wünschen würde.

Souverän holten wir den Franz-Mertens-Wanderpokal mit einem 3:0 Finalsieg. Nach Abpfiff kannte der Jubel keine Grenzen. Die Spieler lagen sich in den Armen und feierten den Turniersieg.

 

Abschließend kann man nur noch ein Lob an die gesamte Mannschaft aussprechen. Durch mannschaftliche Geschlossenheit und einer positiven Einstellung innerhalb der Mannschaft wurde der Pokal „nach Hause“ geholt.

 

Ein Dank geht auch an den Ausrichter, die souveränen Schiedsrichter und an die unterstützenden Eltern.

Im Ganzen war es ein sehr schönes und faires Turnier.

 

Euer Sportlehrer und Taktikfuchs

 

Herr Dahlmanns

zurück zu: Projekte                             zu: Sport- und Spielefest

 

zurück zur Startseite                           zu: Siegerehrung