Werteerziehung

Niemand wird ausgeschlossen, Klasse 3

In der Schule möchten wir geltende Werte verlässlich vermitteln und einüben. Werte, die uns in der Schule besonders wichtig erscheinen, um sie den Kindern vorzugeben und erziehend weiterzuentwickeln, haben wir im Folgenden aufgelistet:

 

 

Werte: Wahrheit, Freiheit, Gerechtigkeit, Frieden, Nächstenliebe

 

Tugenden: Verantwortung, Pünktlichkeit, Pflichtbewusstsein, Hilfsbereitschaft, Fairness, Rücksichtnahme/Toleranz, Empathie, Fleiß, Selbstbewusstsein, Höflichkeit, Achtung vor anderen/Toleranz, Pflichtbewusstsein, Zuverlässigkeit, Kooperationsfähigkeit, Demokratisches Handeln

 

Die Vermittlung der Werte und Tugenden erfolgt in unserer Schule wie folgt, z.B.:

  • Grüßen im Klassenraum, auf den Gängen etc.
  • Sich verabschieden
  • Worte wie Bitte und Danke, Entschuldigung etc. benutzen
  • freundlicher Umgangston
  • Schwierigkeiten werden im Klassenverband und im Einzelgespräch thematisiert
  • Lob
  • gemeinsam Lösungswege finden/ entwickeln
  • Klassenverband stärken durch Spiele, Unternehmungen
  • Gegenseitiges Helfen im Unterricht
  • Spiele auf dem Schulhof, die dies fördern (z.B.: Stelzen, Pedalos)
  • Thematisierung im Religionsunterricht, Sport, Kunst
  • soziale Projekte (Spende ans Kinderhospiz, Martinssingen im Altenheim, Sponsorenlauf…)
  • regelmäßige Kontrolle der Hausaufgaben
  • Klassendienste
  • selbstorganisierte Pausenausleihe der Spielgeräte
  • Ordnung und Sorgfalt im Umgang mit Schulsachen, Materialien, etc.
  • bzw. Respekt vor dem Eigentum anderer
  • Wertschätzung durch Begutachten der Arbeiten
  • Anreize durch positive Verstärkung
  • Ausstellen von Arbeitsergebnissen
  • Belohnung
  • Stärken und Fähigkeiten des einzelnen Kindes fördern
  • besondere Aufgaben und Aufträge übertragen, z.B.: Kinder zu Experten benennen, Helferprinzip
  • Eigenständiges Arbeiten in Gruppen
  • Förderung der Teamarbeit
  • Hinführung zu selbstständigem Lösen von Problemen im Klassenrat
  • Gezielter Einsatz von Gemeinschaftsspielen
  • Schaffen von Gemeinschaftswerken (Kunst, Musik)
  • durch Vorleben (Vorbildfunktion) und Offenheit den Kindern gegenüber
  • Lob für Ehrlichkeit
  • durch bewusstes Einräumen von Chancen auf Wiedergutmachung bei Konflikten.

Die Erziehung zu diesen Werten ist bereits in unserem Schulprogramm – in den Leitideen, und im Erziehungsauftrag – in der Schulordnung, die auch Konsequenzen bei Nichteinhaltung von Regeln festsetzt und in den Erziehungsvereinbarungen zwischen Eltern, Kindern und Lehrern verankert.

 

Erziehungsvereinbarung.pdf
PDF-Dokument [16.3 KB]
Schulordnung.pdf
PDF-Dokument [77.4 KB]
Fußball in der Pause.pdf
PDF-Dokument [268.7 KB]