Lotsendienst

Eltern, die die Kinder bei Wind und Wetter vor Unfall und Gefahren schützen, erhalten als Anerkennung von Herrn Kiwitt von der Verkehrswacht Heinsberg eine Urkunde.

Herr Dübgen erhält die Urkunde.

 

Herr Dübgen, Ansprechpartner des Lotsenteams, schreibt folgenden Brief:

 

Elternbrief 28.06.2018 (1).pdf
PDF-Dokument [419.5 KB]

Liebe Eltern,                                                                 Erkelenz, 28.06.2018

 

wieder geht ein Schuljahr zu Ende und wir Elternlotsen möchten uns bei Ihnen für das in uns gesetzte Vertrauen bedanken. Auch in diesem Jahr werden wieder einige engagierte und couragierte Eltern mit ihren Kindern unser Team in Richtung weiterführende Schulen verlassen.

Traditionell werden die freiwerdenden Plätze mit Eltern, Großeltern oder den Erstklässlern nahestehenden Personen besetzt. Natürlich kann sich generell jeder, der sich zum Schutz unserer Kinder engagieren möchte, melden.

In diesem Jahr müssen fünf Plätze neu besetzt werden um einen normalen Dienst zu gewährleisten.

Gesucht werden zukünftige Teammitglieder, die an individuell und ihren Bedürfnissen ausgerichteten festgelegten Tagen, einen etwa 30 minütigen Einsatz als Elternlotse übernehmen können.

In der Regel wäre das alle 14 Tage der Fall.

Die Schulwegsicherung für die Kinder der GGS Kückhoven findet täglich von 7:30 – 8:00 Uhr im Kreuzungsbereich Katzemerstr. / Bellinghovener Weg / Thingstr. statt.

 

Um zu gewährleisten, dass unsere Kinder auch sicher zur Schule gelangen, sollten einige Anforderungen von den zukünftigen Elternlotsen (Verkehrshelfern) erfüllt werden:

 

Verkehrshelfer müssen zuverlässig sein und ihren Dienst pflichtbewusst verrichten.

Sie sollten über die geforderten Eigenschaften wie Konzentrationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Umsicht verfügen.

Vorteil: Kenntnisse der  Straßenverkehrsordnung.

Die Ausrüstung wird durch die Kreisverkehrswacht Heinsberg gestellt.

 

Sie besteht aus: Wetterjacke, Überwurf und Winkerkelle.

Wir verrichten unseren ehrenamtlichen Dienst im Auftrag der Schulleitung.

 

Elternlotsen sind bei ihrer Tätigkeit durch Stadt Erkelenz und die gesetzliche Unfallversicherung NRW umfassend versichert. Für Schäden Dritter, die sie bei ihrem Dienst nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachen, sind sie nicht haftbar zu machen; in solchen Fällen tritt das Land in die Haftung ein.

 

Warum gibt es einen Elternlotsendienst.....(Verkehrshelfer)??

 

 

Kinder im Alter von bis zu acht Jahren haben noch nicht die Fähigkeiten Gefahrensituationen zu erkennen oder voraussehen zu können. Auch wenn Kinder im Elternhaus, im Kindergarten und in der Schule auf die selbstständige Teilnahme am Straßenverkehr ausreichend vorbereitet wurden und auch genügend Erfahrungen als Fußgänger oder Radfahrer sammeln konnten, werden sie erst mit ca. 8-10 Jahren zu Fußgängern und mit ca. 13-15 Jahren zu Radfahren, die mit den täglichen Anforderungen des Straßenverkehrs einigermaßen sicher umgehen können.

Quelle:   "Mein Fahrrad ist ein wildes Pferd..." Kinderpsychologie und Freizeitunfälle

 

Ganz wichtig:

Bringen Sie Ihre Kinder in den ersten Tagen und Wochen zur Schule...

Gehen Sie den Weg, den Kinder auch später gehen sollen.....

Nur wenn wir alle die Regeln beachten, werden unsere Kinder auch wirklich unsere Zukunft sein...

 

Weitere Informationen erhalten Sie durch die Schulleitung oder

den Ansprechpartner des Teams Herrn Dübgen Tel: 02431-70199

 

www.verkehrswacht-medien-service.de/schuelerlotsen_verkehrshelfer.html

 

als Broschüre im Auslagenregal der Aula der GGS Kückhoven.

 

Wir würden uns freuen, Sie als neue Teammitglieder begrüßen zu dürfen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Das Team der Elternlotsen